Druckoptionen:

Leberknödelburger mit gegrilltem Kartoffelsalat

Schwierigkeit Anfänger
Zeit
Vorbereitungszeit: 30 min Zubereitungszeit: 29 min Gesamtzeit: 59 Min.
Portionen 6
Beste Saison Ganzjährig geeignet
Zutaten
  • 6 Laugensemmeln
  • 6 Leberknödel
  • 1 Kilogramm Kartoffeln
  • Senf
  • Honig
  • 0,5 Bund Schnittlauch
  • 0,5 Bund Petersilie
  • 500 Gramm Baconwürfel
  • 1 Bund Radieschen
  • Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 3 wieße Zwiebeln
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 Obazda
  • 1 Packung Kirschtomaten
Und so geht's:
  1. Da die Kartoffeln am längsten brauchen, werde ich mit diesen beginnen. Ich schneide sie einfach samt der Schale in etwa 5 mm dicke Scheiben und werfe sie dann auf meinen bereits angeheizten Bandit, einer Feuerplatte wie sie schöner nicht sein kann. Natürlich kann man die Kartoffeln auch im Grill mit einer Gußpfanne oder Plancha anbraten. 

  2. Während die Kartoffeln so vor sich hin braten schneide ich noch ruck zuck die weißen Zwiebeln in Würfel  die roten Zwiebeln in halbe Ringe,  die Radieschen in hauchdünne Scheiben und halbiere die Kirschtomaten. Jetzt kommen wir zu den Leberknödeln. Die habe ich schon vorgegart gekauft und brauche sie somit nicht mehr kochen. Ich schneide sie in etwa 1 cm dicke Scheiben. Ist das getan hacke ich die Petersilie und den Schnittlauch noch fein und weiter gehts.

  3. Sind die Kartoffeln schon ganz leicht angebraten, wir sagen rösch dazu, gebe ich noch die weißen Zwiebelwürfel und die Baconwürfel dazu und brate sie mit auf der Feuerplatte. Sobald die Zwiebeln glasig und der Bacon ausgelassen sind kommt alles in die FP35, meine Gußpfanne von Petromax und kann dort weiter garziehen und warm bleiben, es bleibt also alles auf der Feuerplatte am Rand stehen.

  4. Außerdem gebe ich die roten Zwiebelringe in eine kleinere Pfanne und brate sie dort an. Aus ihnen wird unser Zwiebelrelish. Sobald die glasig sind, gebe ich noch Honig, Senf, Salz und Pfeffer dazu, schmecke alles schön ab und fertig ist auch dieser Schritt.

  5. Kommen wir nun zum Dressing. Dafür verrühre ich 10 EL Wasser, 6 EL Essig, 2 TL Senf, Salz und Pfeffer. Statt dem Wasser könnt Ihr gerne Gemüsebrühe verwenden, dann wird alles ein wenig würziger. Sind die Kartoffeln dann gar, können sie auch schon samt der Gußpfanne vom Feuer. Nun gebe ich das Dressing, die gehackten Kräuter und die Tomaten mit in die Pfanne und fertig ist der Kartoffelsalat. Der kann jetzt noch etwas ziehen, bis die Burger auch fertig sind.

  6. Und Burger ist das Stichwort. Dafür grille ich nun die halbierten Laugensemmeln auf den Schnittflächen kurz an. Dann kommen die Knödelscheiben auf die Feuerplatte und werden kross gegrillt. 

  7. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, die Burger zu stapeln. Dafür streiche ich den Semmelboden großzügig mit Obazden ein, gebe etwas vom Zwiebelrelish darauf, verteile Radieschenscheiben darüber und belege es mit einigen Leberknödelscheiben.

  8. Nun wird alles noch warm serviert und kann genossen werden. Ein träumchen von Burger. Versucht es einfach und lasst uns wissen, wie es euch geschmeckt hat.

Schlagwörter: Leberknödel, grille, Burger, Leberknödelburger, Leberknödel grillen, aj bbq,
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.